“Zu Tan­zen ist mehr als Bewe­gung zur Musik”: Das zei­gen die Mäd­chen im FEZ in der zwei­ten Eta­ge beim Ladies-Hip-Hop.

von The­re­se Stirl und Lea Ani­ta Lommatzsch

Der Ladies-Hip-Hop-Work­shop tanzt über­ra­schend syn­chron und prä­zi­se für den ers­ten Tag. Flei­ßig übt er die von den zwei Work­shop­lei­te­rin­nen ent­wi­ckel­ten Tanz­schrit­te zum Stück „Yeah 3x” von Chris Brown ein. 

Ver­ant­wort­lich für die Work­shop­durch­füh­rung sind die zwei Ober­stu­fen­schü­le­rin­nen Emmy (16) und Cha­ni (16), sie lei­ten den Kurs. Trotz der kör­per­li­chen Anstren­gung, diri­gie­ren sie alle Tän­ze­rin­nen ener­gisch und spor­nen sie an. 

In ver­schie­de­nen Grup­pen auf­ge­teilt wird an indi­vi­du­el­len Tän­zen gear­bei­tet, unter Ande­rem zu “You know Was­sup” von Keh­la­ni. Die Mäd­chen üben auch hier die Cho­reo­gra­phie wie­der­holt. Offen und kon­struk­tiv wird Kri­tik geäu­ßert und angenommen.

Immer und immer wie­der stel­len sie sich auf, um die Cho­reo­gra­phie zu per­fek­tio­nie­ren. “Spul’ die Musik noch­mal zurück” ist ein Satz, der sehr häu­fig fällt. Man merkt, dass die Grup­pe schon viel Arbeit hin­ein­ge­steckt hat. Und trotz­dem bleibt sie ambi­tio­niert. Dabei wird eine ent­spann­te, locke­re und moti­vier­te Atmo­sphä­re bewahrt und auf­ein­an­der Rück­sicht genommen.

Wei­te­re Arti­kel aus den musi­ka­li­schen Werk­stät­ten fin­den sich auf unse­rer Themenseite.

0 CommentsKommentare ausblenden

Hinterlasse einen Kommentar

Du bist offline :)